Home www.sqldocu.com
zurück vor



Datentypen

Um Informationen in einem RDBMS abzuspeichern muss dem System mitgeteilt werden, was für ein ein "Format" diese Informationen besitzen. Will ich ein Zahlwert (z.B: 26), einen Namen (Albert Einstein), ein Datum usw. abspeichern. Der Grund warum RDBMS den Typ (Format) verlangen ist:
  • Der Speicherplatz kann optimiert werden.
  • Für jeden Datentyp können vordefiniert Funktionene angeboten werden (z.B eine Division macht für einen Zeichenfolge keinen Sinn, für Zahlewerte sehr wohl).
Informationen werden in Tabellen abgespeichert. Diese bestehen aus Spalten und Reihen. Jede Spalte besitzt einen DatenTyp. Somit können in einer Spalte nur Informationen desselben Datentyps abgespeichert werden. Leider halten sich Hersteller von RDBMS nicht vollständig an den ANSI Standart. Sogar innerhalb eines Herstellers (z.B MySQL) unterstützen RDBMS verschiedener Version unterschiedliche Datentypen. Deshalb ist die Auflistung der Datentypen im folgenden nicht vollständig. Für ältere oder ganz neue RDBMS Versionen können die Angaben daher abweichen. Wir haben versucht die wichtigsten Datentypen für MySQL, Informix und Oracle aufzulisten.



Infos zu MySQL unter: www.mysql.com
Infos zu Informix unter: www.informix.de
Infos zu Oracle unter: www.oracle.de